Sonntag, 6. Januar 2013

In eigener Sache

Auf der Suche nach potenziellen Verlagen (darauf gehe ich noch ein), bin ich auf eine interessante Plattform gestoßen: Neobooks vom Droemer Knaur Verlag. Die Idee ist so simpel wie genial. Jeder kann dort sein komplettes Werk oder einen Teil davon online einstellen und die Community hat die Möglichkeit, dieses zu bewerten und zu empfehlen. Im Rahmen eines Wettbewerbes landen alle drei Monate die 10 beliebtesten Titel direkt auf dem Tisch der Lektorin, um auf Verlegbarkeit geprüft zu werden. Eine gute Gelegenheit, um Feedback von wildfremden Menschen zu bekommen, und eine echte Chance, einen Vertrag zu bekommen und verlegt zu werden.
Darüber hinaus gibt es übrigens noch die Möglichkeit, sein Werk in Form eines ebooks zu verkaufen.
Wer von euch also neugierig ist, wovon ich hier eigentlich immer monatlich berichte, der kann auf den folgenden Link klicken und sich meine Leseprobe zu Gemüte führen. Wer darüber hinaus noch etwas Gutes tun und mich unterstützen möchte, kann sie (nach einer kurzen und schmerzlosen Anmeldung) rezensieren, bewerten und empfehlen.
 
 
Ich freue mich auf konstruktive Kritik und (hoffentlich) gute Bewertungen.