Sonntag, 9. Dezember 2012

Ordnung muss sein


Irgendwann ist es so weit, dass das Skript in eine Form gebracht werden muss, damit es von Verlagen angenommen wird. Dafür gibt es (natürlich) einen einheitlichen Standard, den man immer einhalten sollte, es sei denn, ein Verlag verlangt ausdrücklich etwas anderes.
Es gibt ein sehr gutes Programm, auf das ich ein andermal eingehen werde, mit dem sich per Mausklick das Skript in das einheitliche Norm-Format umwandeln lässt.
Wenn man es mit Word machen muss, sollte man sich ein Dokument entsprechend formatieren, sein Skript danach einfügen und an die Formatierung übernehmen. Es gibt im Internet diverse Anleitungen, wie man seine Seite am besten einrichten kann. Außerdem gibt es Dokumentenvorlagen zum Download, was aber immer mit Vorsicht zu genießen ist, weshalb ich hier auch keinen Link posten möchte.
Die Normseite, oder auch Standard-Manuskriptseite, dient aber nicht nur dazu, Verlage ästhetisch zufriedenzustellen, sondern auch als Hilfsmittel, um den Umfang eines Manuskriptes abschätzen zu können. Außerdem verwenden Lektoren und Korrektoren die Normseite, um sowohl zwischen den Zeilen, als auch am Rand Anmerkungen zu notieren.
Festgelegt wurde sie ursprünglich in einem Normvertrag, den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Verband deutscher Schriftsteller 1992 ausgehandelt haben: 30 Zeilen zu jeweils maximal 60 Anschlägen – also alle Buchstaben, Satzzeichen und Leerzeichen.
Diese Regelung gilt übrigens in Deutschland. Andere Länder haben ihre eigenen Standards.
Folgendermaßen sollte eine Normseite eingerichtet werden:
  • Schriftart: eine nichtproportionale, das bedeutet, dass alle Zeichen die gleiche Breite haben.
  • Schriftgröße: 12pt
  • Zeilenabstand: das 1,5-fache einer Zeile
  • Bei den Seitenrändern scheiden sich die Geister. Überall findet man unterschiedliche Angaben. Wichtig ist, dass bei der Einstellung maximal 30 Zeilen mit jeweils maximal 60 Anschlägen möglich sind. Man muss sich das selbst ausprobieren oder vielleicht doch zur Vorlage aus dem Netz greifen. Ich habe folgende Einstellungen: oben 2,19 cm, unten 1,78 cm; links 3,17 cm; rechts 2,54 cm.
  • Kopf- und Fußzeilen für Name, Titel und Kontaktdaten auf jeder Seite einrichten (jeweils 1 cm Höhe)
  • Die erste Zeile eines jeden Absatzes ist 3 bis 5 Zeichen eingerückt, dies gilt auch bei Sprecherwechsel in einem Dialog
  • Zeilen nummerieren
  • Automatische Seitenzahl einfügen
  • Keine Silbentrennung, keine Absatzkontrolle, kein Blocksatz

Jetzt ist mein Skript entsprechend formatiert. Schön ist anders.